Samsung Serie 9 900X1B und 900X3A im Test

von admin am April 19, 2012 · 1 Kommentar

samsung s9 900x3a 900x1b Samsung Serie 9 900X1B und 900X3A im Test
Auch Samsung steigt mit seiner 9er-Serie nun in den Ultrabooks-Markt ein und möchte, wie so viele andere Hersteller, dem MacBook Air Konkurrenz machen. Ob dies gelingt und ob sich der Kauf des Samsung-Ultrabooks lohnt, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Vor- und Nachteile im Überblick

  • + Sehr gutes, mattes Display – auch für draußen geeignet
  • + In der 11-Zoll-Variante sehr leicht
  • + Bestens für Unterwegs geeignet
  • + Schnelle SSD-Festplatte
  • + Leicht, leise und gerine Hitzeentwicklung
  • - Empfindlich für Fingerabdrücke
  • - Nicht optimale WLAN-Leistung
  • - Schlecht verarbeitetes Ladekabel

Ultradünn, ultrachleicht und ultraschnell soll es laut Angaben des Herstellers sein, dass Samsung 900X1B (11-Zoll-Variante) und das Samsung 900X3A (13-Zoll). Im Test zeigt sich, dass die 9er Serie von Samsung diesen Ansprüchen durchaus gerecht werden kann! Sowohl die 13- als auch die 11-Zoll-Variante bestechen vor allem durch ein hervorragendes Display, mit dem man problemlos auch im freien Arbeiten kann. Kombiniert mit einer schnellen SSD-Festplatte, guter Rechenleistung und dem geringen Gewicht ist das 900X3A und das 900X1B ein toller Begleiter für das Arbeiten von Unterwegs.

Mit einem Gesamtgewicht von 1,3 Kg in der 13-Zoll-Variante hält das Ultrabook diesbezüglich schon einmal sein Versprechen und kann sich damit durchaus mit der Konkurrenz messen. Die 11-Zoll-Variante wiegt lediglich 1,07 kg! Das ist ein sehr guter Wert für ein Ultrabook und prädestiniert es für eine problemlose Mitnahme auf Reisen.

Aus uns bisher unbekannten Duraluminium ist das Gehäuse der 9er Serie von Samsung hergestellt, dass eine höhere Festigkeit als Aluminium besitzen soll. Es ist rundum schwarz, mit abgeschliffenen silbernen Gehäusekanten, die einen netten Akzent setzen. Insgesamt wirkt das Ultrabook dadurch sehr elegant, edel und zeitlos. Kleiner Wehmutstropfen: Die glatt-gebürsteten Oberflächen sind sehr anfällig für Fingerabdrücke.

Weitere Tipps: Die Top-5 Ultrabooks 2012

Ansonsten sind die Ultrabooks von Samsung mit adäquaten 4 GB Arbeistspeicher ausgerüstet und verfügen über eine SSD-Festplatte, je nach Model mit 64 oder 128 GB.

Rechenleistung

Die Intel Core i3-2357M Ultra Low Voltage (ULV) Dual-Core-CPU bildet den Herz des Samsung 900X1B und ist mit 2x 1,3 GHz getaktet. Im Samsung 900X3A kommt der Intel Core i5-2537 zum Einsatz. Für die Grafik wurde eine GMA HD 3000 Einheit verbaut.

Die schnelle SSD-Festplatte und die verbaute CPU liefern gute Ergebnisse und platzieren die Samsung-Serie im oberen Mittelfeld. Allerdings ist durch das installierte System schon über ein Drittel des Speicherplatzes in der 64-GB-Version belegt.

Akkulaufzeit

Bei voller Bildschirmhelligkeit, Tastaturbeleuchtung und aktiviertem WLAN hält der Akku der Samsung-Ultrabooks immerhin 2,5 Stunden. Liest man lediglich ein Textdokument bei geringer Bilschirmhelligkeit und ohne WLAN und Tastaturbeleuchtung, hält der Akku fast 9 Stunden lang durch! Das sind durchaus Werte, die sich sehen lassen können.

Surft man im Netz und stellt das Display auf eine angenehme Helligkeit konnten wir eine Laufzeit von gut 5,5 Stunden ermitteln.

Anschlüsse und Zubehör

Die Anschlüße sind bei der 9er-Serie von Samsung hinter zwei Abdeckblenden an der linken und rechten Gehäuse-Seite versteckt. Geboten werden sowohl ein USB 3.0 als auch ein USB 2.0 Port, ein Micro-HDMI-Anschluß für einen Monitor und ein micro-SD-Kartenleser. Dazu wird noch ein kombinierter Audioport geliefert.

Mit den Anschlußmöglichkeiten geizen ja viele Ultrabooks aus Platzmangel, Samsung bietet hier ebenfalls nicht mehr als nötig. Immerhin ist ein USB 3.0-Port vorhanden.

Für den Zugriff aufs Internet wird ein integriertes 3G-UMTS-Modul, ein WLAN nach 802.11n, Bluetooth 3.0 und ein Gigabit LAN-Anschluß geliefert. Hier bleiben keine Wünsche übrig. Allerdings muß man die nicht so berauschende Leistung des WLANs beanstanden. Hier hilft allerdings ein kleiner Trick: Einfach in den Energieoptionen das WLAN auf Höchstleistung stellen, voreingestellt ist hier die stromsparende Variante. Hierzu muß man allerdings per Hand Windows Fast Start deaktivieren (Fn+F1 drücken).

Ein wenig ärgerlich ist die Qualität des Netzteils: hier löst sich die Kabelummantelung am Netzteil nach einiger Zeit.

Display

Das Display der Samsung-Serie besticht vor allem durch seine gute Helligkeit und gute Ausleuchtung. Verwendet wird ein hochwertiges TN-Panel, das überzeugende Schwarz- und Kontrastwerte liefert.

Das matte Display macht daher auch im Außenbetrieb eine gute Figur! Gute Helligkeit, guter Kontrast und das matte Display sorgen dafür, dass auch bei direkter Lichteinstrahlung Inhalte auf dem Bildschirm gut lesbar bleiben – ein klarer Vorteil gegenüber dem MacBook Air.
Auch beim Thema Blickwinkelstabilität kann Samsung punkten: die Wiedergabe ist trotz differierender Winkel durchgehend stabil und ohne Verfälschungen.
Bisher macht dieses Display im gesamten Angebots-Feld der Ultrabooks den besten Eindruck!

Lüfter und Geräuschentwicklung

Durch die SSD-Festplatte und einem fehlenden optischen Laufwerk ist der Lüfter die einzig wahrnehmbare Geräuschquelle der 9er Serie. Im Betrieb kommt dieser jedoch selten zum Einsatz und schaltet auch nach einem Leistungshoch zügig wieder ab – sehr positiv! Auch die Hitzeentwicklung des Ultrabooks hält sich in Grenzen.

Tastatur und Touchpad

Mittlerweile entwickelt sich die beleuchtete Tastatur schon fast zum Standard. Jedenfalls erfreulich, dass auch die 9er Serie von Samsung auf eine hintergrundbeleuchtete Chiclet-Style-Tastatur setzt. Allerdings fehlt leider ein Nummern-Block.

Das Touchpad untersützt Multi-Touch. Allerdings ist es sehr empfindlich, der Mauszeiger verzieht zum Teil etwas. Hier muß man definitiv in den Einstellungen selber nachbessern, um es an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Samsung 900X3 und Samsung 900X1 im Video

notebookjournal.de hat sich auf der Samsung Roadshow 2011 in Hamburg das Samsung 900X3A angesehen:

Unsere Top-Liste: Ultrabooks 2012 und hier im Ultrabooks-Vergleich mit Tipps zum Kauf

Samsung Serie 9 Ultrabook mit 13 Zoll:

41o9EoXL3FL. SL75  Samsung Serie 9 900X1B und 900X3A im Test

Samsung NP900X3A A01 33 cm (13 Zoll) Notebook (Intel Core i5 2537M, 1,4GHz, 4GB RAM, 128GB SSD, Intel HD, Win 7 Pro)

Price: EUR 899,00

stars 3 5. V192193088  Samsung Serie 9 900X1B und 900X3A im Test (38 customer reviews)

3 used & new available from EUR 899,00

Samsung Serie 9 Ultrabook mit 11 Zoll:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertungen
Rating: 8.0/10 (3 votes cast)
Samsung Serie 9 900X1B und 900X3A im Test, 8.0 out of 10 based on 3 ratings

Hinterlasse einen Kommentar

{ 1 trackback }